workshop: Geodatenverarbeitung mit SpatialSQL

GeoProzessing mit wenigen SQL-Zeilen

Event large

Anhand des gleichen Beispiels wie im Workshop "Grafischer Modeller", wird ein Prozess zur Geodatenverarbeitung umgesetzt. Diesmal jedoch nicht mit den QGIS-Werkzeugen, sondern über räumliche SQL in einer SpatiaLite-Datenbank oder über die SQL-Eingabe im QGIS. Für Teilnehmer/innen beider Workshop ergibt sich so eine interessante Vergleichsmöglichkeit. Der Prozess umfasst die klassischen GIS-Werkzeuge Dissolve mit Wertezusammenfassung, Verschneiden (intersect), SpatialJoin und Puffer. Beispieldaten und ein kurzes Skript stehen zur Verfügung.

Analog zum Workshop Grafischer Modeller wird ein Prozess zur Geodatenverarbeitung umgesetzt. Diesmal jedoch nicht mit den QGIS-Werkzeugen, sondern über räumliche SQL in einer SpatiaLite-Datenbank oder über die SQL-Eingabe im QGIS. Manche Geodaten-verarbeitungswerkzeuge lassen sich mit wenigen Zeilen SQL abbilden. So kann im QGIS über SQL ein Dissolve-Werkzeug mit umfangreicher Attributzusammenfassung (Summierung, Duchschnitt, Auflistung etc.) für beliebig viele Spalten umgesetzt werden, welches in der QGIS-Werkzeugkiste bisland nicht verfügbar ist. Für die Automatisierung von Abläufen lassen sich analog zum grafischen Modeller Prozesse gestalten, die in Ihrer Funktionstüchtigkeit weniger von Programmupdates gefährdet sind, als Modellerwerkzeuge.
In de 1,5 Stunden des Workshops wird die gleiche inhaltliche Aufgabe wie im Workshop "Grafischer Modeller umgesetzt" Jedoch mit SQL. ür Teilnehmer/innen beider Workshop ergibt sich so eine interessante Vergleichsmöglichkeit. Der Prozess umfasst die klassischen GIS-Werkzeuge Dissolve mit Wertezusammenfassung, Verschneiden (intersect), SpatialJoin und Puffer.

Info

Day: 2018-03-21
Start time: 15:00
Duration: 01:30
Room: Übungsraum 1 - Geozentrum
Track: Workshop (bezahlt)

Links:

Concurrent Events