Version 1.0

Vortrag: Turf.js – Geoverarbeitung im Browser

Event large

Die Open Source JavaScript-Bibliothek Turf.js ermöglicht geographische Analysen und Abfragen. Anders als bei klassischen Python-Geoverarbeitungsbibliotheken, wie PyQGIS oder auch ArcPy, ist bei Turf.js keine GIS-Anbindung erforderlich. Die Analysen können in einem beliebigen Browser ausgeführt werden. Diese Flexibilität ist besonders für Webmapping-Anwendungen von hoher Bedeutung, da die Kombination mit beliebigen Mapping-Bibliotheken wie z.B. OpenLayers oder Leaflet und damit auch eine Visualisierung der Ergebnisse möglich ist. Im Gegensatz zu Web Processing Services (WPS), die eine komplexe serverseitige Infrastruktur erfordern, arbeitet Turf.js clientseitig mit Daten im GeoJSON-Format, was nicht nur eine allgemein bessere Performance mit sich bringt, sondern zudem auch offline funktioniert.


Im Vortrag werden verschiedene Anwendungsbeispiele aufgezeigt, die diese Vorteile verdeutlichen. Die Erstellung von Puffern, Punkt-in-Polygon, Zusammenführen (Merge), Ausschneiden (Erase) und viele andere Funktionen zeigen die Möglichkeiten von Turf.js, die eine schnelle und leicht umzusetzende Alternative zu komplexen Web-GIS-Lösungen darstellen.

Turf.js ist eine Open Source JavaScript-Bibliothek, die geographische Analysen und Abfragen ermöglicht. Im Gegensatz zu Web Processing Services (WPS), die eine komplexe serverseitige Infrastruktur erfordern, arbeitet Turf.js clientseitig mit Daten im GeoJSON-Format. Somit ist Turf.js eine schnell und leicht umzusetzende Alternative zu komplexen Web-GIS-Lösungen. Im Vortrag werden klassische Werkzeuge zur Analyse von Geodaten, wie Puffer und Punkt-in-Polygon, aber auch die Durchführung komplexer Analysen vorgestellt.

Info

Tag: 05.07.2016
Anfang: 12:00 Uhr
Dauer: 00:30
Raum: GI Studio
Track: Freie Daten

Links:

Dateien